Neuverpflichtung für die Saison 2007

Oswald „Ossi“ Reisinger 2007 auf Suzuki!



Beim Wiener Supercross konnte das Inotec Ortema Suzuki Racing Team seine erste
Neuverpflichtung für die Outdoor-Saison 2007 bekannt geben. In enger Zusammenarbeit mit
Suzuki Austria verpflichtete das Team den sympathischen Österreicher Oswald „Ossi“
Reisinger. Der 24-jährige wird für Suzuki Austria die Open ÖM bestreiten und für Inotec
Ortema Suzuki Racing in der Internationalen Deutschen Moto Cross Meisterschaft, den
ADAC MX Masters, an den Start gehen. Ferner wird das Team mit Reisinger einige MX1
GP-Rennen bestreiten, um sich auf eine komplette GP-Saison im Jahre 2008 vorzubereiten.
Mit der Verpflichtung von Reisinger schreitet das Inotec Ortema Suzuki Racing Team seinen
eingeschlagenen Weg konsequent fort und bereitet sich gewissenhaft auf den großen Schritt
in Richtung Motocross Weltmeisterschaft vor. Im Jahre 2003 von den beiden Geschäftsfreunden
Hans Weber und Hartmut Semsch gegründet, hat das Team seither jede der selbst
gestellten Herausforderungen mit Bravour gemeistert. Hinter dem Namen „Inotec“ verbirgt
sich ein bemerkenswertes Unternehmen. Obwohl in der Baubranche tätig, kann sich das
Unternehmen aus dem südlichen Schwarzwald seit Jahren gegen den herrschenden Trend
stemmen und ist dabei sehr erfolgreich. Mit einem Komplettangebot für Maler und
Stuckateure, Rührtechnik für die Industrie und einem motorsportbegeisterten Chef wie Hans
Weber an der Spitze, schickt sich das Inotec Ortema Suzuki Racing Team an, nach
verschiedenen Titeln und Erfolgen im Endurosport nun auch die Fans im Motocross zu
begeistern.
Ebenfalls als motorsportbegeistert gilt der zweite Teamowner Hartmut Semsch, der
Geschäftsführer der Ortema GmbH. Die Ortema GmbH ist ein innovatives Unternehmen,
welches in der Orthopädie-Technik und der Sport-Protektion tätig ist. Zentral im Süden
Deutschlands, vor den Toren Stuttgarts gelegen, ist die Ortema GmbH direkt mit der
Orthopädischen Klinik Markgröningen verbunden. Bekannt wurde die Ortema GmbH durch
die zu 100% maßgefertigte K-COM Knieorthese, welche besonders bei Sportlern einen sehr
guten Ruf genießt und zunehmend auch zur Prävention, dass heißt vorbeugend zur
Vermeidung von Verletzungen, angewendet wird. Weitere Produkte aus dem Bereich „Sport
Protection“ runden das Komplettangebotder Ortema GmbH ab, deren Produkte in einer
Vielzahl von Sportarten Anwendung finden. Ganz neu verfügt die Ortema GmbH über einen
eigenen Fitnessbereich, die SpORTEMA. Dort können Motorsportler umfassende,
sportmedizinische Leistungs-diagnostik sowie Trainingsplanerstellung in Markgröningen
durchführen. Von Diplom-Sportwissenschaftlern werden Kraft, Ausdauer, Maximalkraft- und
Laktatmessungen sowie individuelle Trainingsprogramme erstellt und ausgearbeitet.
Dadurch ist der Aktive rundum gut versorgt, ob nach einer Verletzung oder im Rahmen der
Prävention oder Trainingsplanung im Bereich Fitness, Prävention und Rehabilitation, dem 3.
Standbein von ORTEMA. Ab 2007 ist Ortema auch offizieller Sportmedizinischer Ausrüster
des DMSB ( Deutscher Motorsport Bund ), das beinhaltet, dass die DMSB Kaderathlethen
ihre Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung bei Ortema absolvieren.
Als Team-Chef koordiniert Thomas Ramsbacher die Belange des Inotec Ortema Suzuki
Racing Team. Ramsbacher, selbst mehrfacher Deutscher Meister im Offroad-Sport, freut
sich auf den Neuzugang aus Österreich: „ Mit Oswald Reisinger haben wir eine tadellosen
Sportsmann verpflichten können. Es war uns sehr wichtig, einen deutschsprachigen Fahrer
im Team zu haben, der durch sportliche wie auch menschliche Qualitäten zu überzeugen
weiss.“

Sportlich lief es in der Wiener Stadthalle leider nicht nach Wunsch und einzig „Wild“ Willy
Browning schaffte am Samstag die Finalteilnahme für das Inotec Ortema Suzuki Racing
Team. Beim Start nicht optimal aus dem Gatter gekommen, reichte es nach einer kämpferischen
Vorstellung für den sechsten Rang. Am Sonntag lief das Finalrennen nach viel Pech
und Stürzen ohne die Piloten des Inotec Suzuki Racing Team ab.
Schon am kommenden Wochenende gibt es Gelegenheit für Browning, Letellier und Co. ihr
wahres Leistungspotential beim Supercross in der Chemnitz Arena unter Beweis zu stellen.
Resultate und Ergebnisse SX Wien 25./26. November 2006:

FINALE SX1                                            FINALE SX1
SAMSTAG:                                              SONNTAG:
                                                                 
1 Jason Thomas USA Honda            1 Jason Thomas USA Honda
2 Joe Oehlhof USA Suzuki                  2 Cole Siebler USA Honda
3 Cole Siebler USA Honda                 3 Marco Dubé CAN KTM
4 Pascal Leuret FRA Honda               4 Joe Oehlhof USA Suzuki
5 Rodrig Thain FRA Suzuki                 5 Kornel Nemeth HUN