Die Hard - vierter Teil

4. Red Bull Romaniacs Hard Enduro Rallye, 17. bis 21. Juni 2007

Kein Hollywood Actionspektakel, kein Bruce Willis und vor allem keine Stuntmänner und –frauen. Bei der Red Bull Romaniacs Hard Enduro Rallye gibt es nur wahre Helden, dreckigen Dreck und richtige, wenn auch scheinbar unmenschliche Herausforderungen. Vom 17. bis 21. Juni 2007 erschallt bereits zum vierten Mal der Lockruf aus den rumänischen Karpaten und wieder folgen ihm Profis, Teamplayer und Abenteurer aus aller Welt.

18. August 2006, Zielankunft nach 1.200 Kilometern und fünf harten Offroad-Tagen in Sibiu/Hermannstadt. Für all jene Profis, Experten, Hobby und Quadfahrer, die es bis hierher geschafft hatten, gingen die wohl anstrengendsten Tage ihres Endurolebens zu Ende. Von „das Härteste, was ich je erlebt habe“ über „landschaftlich und sportlich unbeschreiblich“ bis hin zu „unpackbar, aber ich komme wieder“ reichten die Statements der Teilnehmer der 3. Red Bull Romaniacs. Damit auch die vierte Auflage den Anforderungen eines der härtesten Enduro Rennen der Welt gerecht wird, wartet die Organisation rund um den ehemaligen Snowboard-Doppelweltmeister und Rallye Dakar Teilnehmer Martin Freinademetz mit einigen Neuheiten auf.

In der Kulturhauptstadt Europas 2007 – Sibiu/Hermannstadt – wird am 17. Juni die vierte Hard Enduro Rallye durch die rumänischen Karpaten gestartet. Beim Prolog durch die Innenstadt über den technischen und trickreichen Hindernisparcours haben die Teilnehmer die Chance sich bei tausenden von Zuschauern vorzustellen und für die kommenden Tage warm zu fahren. Auf die Einstimmung in der Stadt folgt der erste Ritt über die umliegenden Berge, die wohl eins der besten Offroad Gebiete der Welt bieten. Vier anstrengende, herausfordernde Tage warten auf die Teilnehmer in allen Wertungsklassen: Zahllose Singletrails und technische Tracks, Tagesetappen zwischen 150 und 200 Kilometer, Flussquerungen und Hill Climbs – bis zum Schlusstag am 21. Juni wird sich die Teilnehmerzahl gewiss dezimiert haben.

Damit auch jede Starterin und jeder Starter an das persönliche Limit gehen kann, bietet die Red Bull Romaniacs folgende Wertungsklassen an.

• Profiwertung: für international erfahrene Wettkampffahrer
• Experten (zu zweit): trainierte und erfahrene Enduristen mit nationaler Wettkampferfahrung
• Hobby (Zweier- oder Dreierteam): kürzere und einfachere Stecke als der Expertentrack, Hard Enduro Grundkenntnisse und gute Ausdauer notwendig.
• Quad/ATV (Zweierteam): für all jene, die die rumänische Landschaft auf vier Rädern erfahren und trotzdem nicht auf das Abenteuer abseits von Wald- und Wiesenwegen verzichten wollen
• Touristenklasse: das Abenteuer Romaniacs miterleben - ohne Wertung und Zeitdruck und doch mit Biss. Neu im Programm.



Mit der terminlichen Vorverlegung der Rallye auf Juni bietet sich den Fahrern eine zusätzliche Herausforderung – die Querung einiger Schneefelder auf dem Weg über und quer durch die rumänischen Karpaten und deren höchste Gipfel. Als Ausgangspunkt und tägliches Etappenziel dient 2007 die europäische Kulturhauptstadt des Jahres. Für die Teilnehmer entfällt somit ein großer organisatorischer Aufwand. Abstellplatz und Werkstatt für Motor und Rad finden sich direkt am Vorplatz des Rallye-Hotels in Sibiu, der tägliche Ab- und Aufbau des Begleittrosses fällt komplett weg.

Der große Gewinner der dritten Auflage 2006, der Franzose Michel Gau, hat noch mit der Trophäe in der Hand seine Rückkehr für 2007 angekündigt.

Die Anmeldung für alle Kategorien ist ab sofort über die Veranstaltungswebseite www.redbullromaniacs.com möglich.