Kawa bringt jetzt auch den Viertakter

Kawa KX 250 F


Als letzter der großen Hersteller präsentiert jetzt Kawasaki einen 250er Viertakt-Crosser. Erklärtes Ziel der "Grünen" ist der Sieg in der 125er Klasse.

Die neue 250er ist ein erklärter Angriff auf die 250er Viertakter anderer Marken, die bereits am Markt sind. Die Kawa soll leichter und stärker als diese sein. Der Vierventiler ist aus leichten Materialien gebaut und in unkonventionellem Technikdesign.

Das Chassis ist mit einem neuen Uni-Trak-System am hinteren Federelement versehen, das auch die Konstruktion eines leichteren und schlanken Rahmens ermöglichte.

Die Eckdaten:
  Leichte Materialien im Motor, neues Umlenksystem mit leichter Rahmenkonstruktion, leichte Felgen und leichte Spezialreifen
  Gutes Anlaufverhalten durch automatisches Dekompressionssystem, Keihin-Flachschieber-Vergaser mit Heißstartknopf und Beschleunigerpumpe
  Fahrerfreundliche Motorcharakteristik (was immer auch das heißen mag, Anm. d. Red.), 3-D-Zündfeld
  Bestes Handling und beste Fahrerposition, ermöglicht auch durch eine neue Gabel und das neue Uni-Trak-System, schmale Silhouette

Motor

Kawa KX 250 Zylinder Kawa KX 250 Motor

Der Zylinder wurde sehr dünnwandig gebaut und ist sehr kompakt designed.


Kawa KX 250 Ventile Kawa KW 250 Kolben

Sehr flacher Zylinder für hohe Drehzahlen und Titan-Ventile


Kawa KX 250 Auspuff An einem Krümmer aus Titan sitzt ein Schalldämpfer aus Aluminium. Das Innenleben ist aus rostfreiem Edelstahl konstruiert.




Fahrwerk
Die wichtigste Änderung zu früheren KX-Modellen ist das neue Uni-Trak-Hebelsystem. Der Hebel setzt nicht wie früher am Rahmen an, sondern am Schwingenarm. Daraus resultieren mehrere Vorteile. Eine leichtere Rahmenkonstruktion wurde möglich, weil nun anstelle des Rahmens die Schwinge bereits die Stöße aufnimmt. Durch die neue Konstruktion ist eine sanftere exaktere Dämpfung möglich, die in besserer Traktion am Hinterrad zu spüren ist.

Kawa KX 250 Hebelei

Das neue Hebelsystem