Zweitakter noch bis 2005

Laut EURO2 Regelung können bis Juni 2005 2-Takt Motorräder, die bis zum 31.12.2003 homologiert waren, weiterhin angemeldet werden. Ist der Zweitakter tot oder nicht? KTM z.B. investiert weiterhin auch in Zweitakt Technologie und sieht noch Chancen.

Dass die Zweitakt-Modelle nach wie vor hoch in der Gunst der Kunden liegen, beweist die anhaltende Nachfrage, bei KTM z.B. mit einer Verkaufssteigerung von rund 10 % im laufenden Geschäftsjahr.

Bei den Produktgruppen SX, EXC USA, MXC USA und Sportminicycles glaubt KTM an die Zukunft des Zweitakters und wird sie nicht nur weiter produzieren, sondern auch weiter entwickeln. Ein Beispiel dazu ist die komplett neu entwickelte 250 SX Motocross, die diese Saison erstmalig bei der Motocross WM eingesetzt wird. Das extrem leichte, leistungsstarke Sport-Aggregat wird bereits im Modelljahr 2003 in Serie produziert werden.

Zudem erwartet KTM, dass zukünftig "closed course" Enduro-Rennen nach US-Vorbild ausgetragen werden, wobei auch Zweitakter weiterhin eingesetzt werden können. Dass KTM dabei gar nicht so falsch liegt, beweist die BABOONS German Cross Country Championship, die in ihrem ersten Jahr ein Renner ist und auf diese ENtwicklung eingeht.

Von dem Verschwinden des Zweitakters ist bei KTM also nur eine kleinere Gruppe von Motorrädern, nämlich die EXC EU-Modelle, betroffen.

Ausnahmeregelungen für die Zweitakter-Homologation sind:

1. Eine Mindestsitzhöhe von 900mm, eine Mindestbodenfreiheit von 310mm und eine definierte Mindest-Gesamtübersetzung. Diese Ausnahmeregelung besteht bis zum 31.12.2003.

2. Eine Übergangsfrist von 18 Monaten, in der die bis 31.12.2003 homologierten Motorräder weiter zugelassen werden können. Die Frist endet am 31.06.2005.