KTM BvZ Team sichert sich reihenweise Podestplätze

Das Enduro Team von KTM Deutschland, unter der Führung von Bert v. Zitzewitz, trat am 23./24.08.2008 zum vierten Lauf zur EDM in Waldkappel an:

Die vierte Runde zur Deutschen Enduro Meisterschaft 2008 im nordhessischen Waldkappel wurde zu einer Demonstration der Leistungsstärke des Team BvZ KTM Racing. Klassensiege durch Mike Hartmann (E1), Marcus Kehr (E2) und Marco Straubel (E3), sowie ein Vierfach-Triumph im Deutschen Enduro Championat sprechen eine klare Sprache und untermauern die Vormachtstellung des Team BvZ KTM Racing im Endurosport auf eindrucksvolle Art und Weise.

Klasse E1: Hartmann ein weiteres Mal vor Beier und Domeyer
Wieder einmal machten die Piloten des Team BvZ KTM Racing den Sieg in der Klasse E1 unter sich aus und am Ende des Tages war Mike Hartmann der strahlende Sieger. „Ein Tag wie er sein sollte. Keine Fehler, keine Probleme und die richtige Taktik gewählt“, freute sich der Heidenheimer über seinen Erfolg. Der zweitplatzierte Andreas Beier (DMSB KTM BvZ Enduro Junior Team) war nicht ganz zufrieden: „Rang zwei hinter Mike ist durchaus ok, doch es war noch etwas mehr drin. In der ersten Prüfung habe
ich zu zaghaft agiert und wollte auf dem glatten Boden auf jeden Fall einen Sturz vermeiden. Dabei habe ich zu viel Zeit liegen gelassen und die hat am Ende gefehlt, um etwas Druck zu machen.“ Die tolle Teamleistung rundete Arne Domeyer ab, der auf Rang drei das Podium komplettierte.

Klasse E2: Marcus Kehr weiter mit weißer Weste
Marcus Kehr beherrschte die Konkurrenz in der E2 erneut nach Belieben und baute mit einem klaren Tagesieg seine Führung in der Meisterschaft aus. „Der Klassensieg ist ganz ok, aber über die Niederlage im Championat ärgere ich mich schon ein wenig. Da war auf jeden Fall mehr drin, aber ich habe einfach zu viele kleine Fehler gemacht. Mike ist aktuell in sehr guter Form und da muss es schon passen. Mein Vorsprung in beiden Wertungen ist allerdings komfortabel und da mache ich mir keinen Kopf.“ Gut in Form präsentierte sich der junge Edward Hübner (DMSB KTM BvZ Enduro Junior Team), der mit einem starken fünften Rang glänzen konnte.

Klasse E3: Straubel siegt, Seifert auf dem Podium
Marco Straubel strahlte nach dem Sieg in der E3 über das ganze Gesicht. „Ich wollte heute unbedingt gewinnen und habe in der letzten Prüfung alles abgerufen. Klasse, dass ich für meinen Einsatz belohnt worden bin“. Hinter Straubel konnte sich Christoph Seifert mit der 690er KTM hervorragend in Szene setzen und wurde für sein Engagement mit dem dritten Gesamtrang belohnt. „Die Entwicklungsarbeit hat sich mehr als ausgezahlt,
ich bin total happy. Mein großes Ziel war eine Podiumsplatzierung in dieser Saison mit dem neuen Motorrad. Das dies schon bei der vierten Runde passiert, ist gigantisch. Mal schauen, was im weiteren Saisonverlauf noch so möglich ist“, zeigte sich der Waldkirchener kämpferisch. Kai-Arne Petruck (DMSB KTM BvZ Enduro Junior Team) kämpfte tapfer über den gesamten Renntag und wurde als Siebter im Ziel notiert. „Ich bin nicht wirklich zufrieden. In der zweiten Runde habe ich nicht das richtige Vertrauen zum Untergrund gehabt und dort viel Zeit eingebüßt. Der fünfte Rang wäre im Bereich des Möglichen
gewesen, aber so ist Racing. Auf Lehmboden muss ich mich weiter verbessern und daran arbeiten“.

für einige Fahrer geht es nun auf die große Reise zu den SixDays in Griechenland die am kommenden Wochenende beginnen. Aber danach geht es auch bereits Schlag auf Schlag in der DEM weiter mit dem Lauf in Neuhaus-Schierschnitz.