Nagl in Topform beim Wintermotocross in Frankenbach

In Frankenbach stand am vergangenen Wochenende der letzte große Test vor dem Start in die diesjährige Motocross-Saison an. Traditionell waren natürlich wieder einmal nicht nur Deutschlands beste Piloten, sondern auch die Top-Fahrer der europäischen Szene, wie Clement Desalle auf der Suzuki oder der schnelle Ungar Kornel Nemeth am Start.



Einer zeigte jedoch ganz klar auf, wer in der deutschen Szene und auf deutschem Boden das Sagen hat. Und das war KTM-Werkspilot Max Nagl in der Open Class.
 Der war nicht nur im Training top, sondern fuhr auch, und das selbst mit einem Sturz im zweiten Rennen des Tages, zwei Lauf-Ziel-Siege ein. „ich bin zufrieden mit dem Wochenende, auch wenn ich grade im ersten Lauf das Gefühl hatte, nicht immer optimal unterwegs gewesen zu sein“, so Nagl nach dem Rennen.
„Am Ende hat es aber gepaßt und wie man sieht, hat sich auch das Starttraining ausgezahlt“, sagt einer, der beim zweiten Start schon in der ersten Kurve mehrere Meter Vorsprung hatte. Der Tagessieg ging an Nagl vor Kornel Nemeth und Clement Desalle. Bester Deutscher nach Nagl wurde im internationalen Starterfeld der Thüringer Daniel Siegl, der in diesem Jahr auf Suzuki unterwegs ist.



In der "kleinen" Klasse war es mit Ken Roczen ein weiterer Thüringer, der richtig schnell unterwegs war. Der Mattstedter war so schnell, dass die Konkurrenz in beiden Rennen des Tages das Nachsehen hatte. Roczen hatte nicht nur im Training Topzeiten gefahren, sondern konnte den Speed auch mit in die Wertungsläufe nehmen. Das erste Rennen des Tages war letztlich eine One-Man-Show, der Rußlands Alexandre Tonkov und Kawasaki-Pfeil-Junior Heidecke hinterher fuhren. Im zweiten Rennen des Tages kam die Konkurrenz besser in Fahrt und Heidecke hatte sogar zwischenzeitlich die Führung übernommen. Am Ende konnte sich aber Roczen knapp durchsetzen. Heidecke wurde insgesamt Tageszweiter vor Tonkov.

Bei den Nachwuchspiloten in der 85er-Klasse war Denis Ulrich top. Der großgewachsene Deutsche hatte beide Läufe locker im Griff und sicherte sich den Tagessieg vor dem Schweizer Jeremy Seewer und Niklas Raths.


Ergebnisse Klasse Open :

Lauf 1  
1. Maximilian Nagl (GER, KTM)
2. Kornel Nemeth (HUN, KTM)
3. Clement Desalle (FRA, Suzuki)
4. Xavier Boog (FRA, Suzuki)
5. Pierre Alexandre Renet (FRA, Suzuki)
6. Joaquim Rodrigues (POR, KTM)
7. Marvin van Daele (NED, Suzuki)
8. Günter Schmidinginger (AUT, Honda)
9. Romain Billarey (SUI, Yamaha)
10. Daniel Siegl (GER, Suzuki)
11. Petr Smittka (CZE, Yamaha)
12. Patrick Walther (SUI, Yamaha)
13. Nikolaj Larsen (DEN, Suzuki)
14. Vitali Tonkov (RUS, Yamaha)
15. Michael Kadlacek (CZE, Honda)
16. Justin Carafa (AUT, KTM)
17. Jiri Cepelak (CZE, Yamaha)
18. Evegeni Tyletzki (RUS, Suzuki)
19. Stephan Mock (GER, KTM)
20. Christian Brockel (GER, Yamaha)  

Lauf 2
1. Maximilian Nagl (GER, KTM)
2. Kornel Nemeth (HUN, KTM)
3. Clement Desalle (FRA, Suzuki)
4. Xavier Boog (FRA, Suzuki)
5. Marvin van Daele (NED, Suzuki)
6. Pierre Alexandre Renet (FRA, Suzuki)
7. Daniel Siegl (GER, Suzuki)
8. Günter Schmidinginger (AUT, Honda)
9. Manuel Chittaro (GER, KTM)
10. Petr Smittka (CZE, Yamaha)
11. Joaquim Rodrigues (POR, KTM)
12. Romain Billarey (SUI, Yamaha)
13. Michael Kadlacek (CZE, Honda)
14. Nikolaj Larsen (DEN, Suzuki)
15. Vitali Tonkov (RUS, Yamaha)
16. Justin Carafa (AUT, KTM)
17. Jiri Cepelak (CZE, Yamaha)
18. Stephan Mock (GER, KTM)
19. Jens Wiedemann (GER, Suzuki)
20. Manuel Obermair (AUT,KTM)

Gesamtstand
1. Maximilian Nagl (GER, KTM), 50 Punkte
2. Kornel Nemeth (HUN, KTM), 44
3. Clement Desalle (FRA, Suzuki), 40
4. Xavier Boog (FRA, Suzuki), 36
5. Pierre Alexandre Renet (FRA, Suzuki), 31
6. Marvin van Daele (NED, Suzuki), 30
7. Günter Schmidinginger (AUT, Honda), 26
8. Joaquim Rodrigues (POR, KTM), 25
9. Daniel Siegl (GER, Suzuki), 25
10. Romain Billarey (SUI, Yamaha), 21
11. Petr Smittka (CZE, Yamaha), 21
12. Nikolaj Larsen (DEN, Suzuki), 15
13. Michael Kadlacek (CZE, Honda), 14
14. Vitali Tonkov (RUS, Yamaha), 13
15. Manuel Chittaro (GER, KTM), 12
16. Justin Carafa (AUT, KTM), 10
17. Patrick Walther (SUI, Yamaha), 9
18. Jiri Cepelak (CZE, Yamaha), 8
19. Stephan Mock (GER, KTM), 5
20. Evegeni Tyletzki (RUS, Suzuki), 3
21. Jens Wiedemann (GER, Suzuki), 2
22. Manuel Obermair (AUT, KTM), 1
23. Christian Brockel (GER, Yamaha), 1