Vorletzte Runde der 2008 ér Saison

Titelkampf: Generalprobe im Thalkessel

Vorletzte Runde der Serie in Teutschenthal/ Sachsen-Anhalt am 4./ 5. Oktober Teutschenthal – Zur vorletzten und möglicherweise vorentscheidenden Runde gastieren die ADAC MX Masters am 4./ 5. Oktober in Teutschenthal/ Sachsen-Anhalt.
Die WM Strecke im Thalkessel ist eine der bedeutendsten Strecken in Deutschland und war im
Vorjahr Schauplatz für das spannende Finale der ADAC MX Masters.
Obwohl sich der Weilerswister Marcus Schiffer (KTM Sarholz Racing) dort 2007 den Titel in der Meisterschaft holte, standen damals in der Tageswertung andere Piloten auf dem Siegertreppchen: Max Nagl (Red Bull KTM Factory Racing), Kornel Nemeth (KTM Sarholz Racing) und Clement Desalle (Suzuki Inotec). Genau die drei Piloten, die 2008 die Meisterschaft dominieren wie selten andere Piloten zuvor.



Derzeit führt Max Nagl mit einem knappen Vorsprung von 27 Punkten vor Clement Desalle.
Kornel Nemeth folgt an dritter Stelle. Den Titelkampf werden aber vermutlich nur Desalle und Nagl unter sich ausmachen. Nemeths Abstand ist mit 67 Zählern Rückstand auf Nagl eigentlich zu groß, um noch von Titelchancen zu sprechen. Allerdings darf man nicht vergessen, dass sich die Piloten allein in Teutschenthal ganze 50 Punkte auf ihrem Konto gutschreiben können.

50 Zähler, um die auch die Piloten des ADAC MX Youngster Cup erbittert kämpfen werden. Angeführt wird die Meisterschaft von Ken Roczen (Suzuki International Junior Team). Für den Mattstedter ist diese Veranstaltung ein Heimspiel, dementsprechend werden ihn seine Fans auch anfeuern. Neun Punkte hat er Vorsprung auf seinen Teamkollegen, den Schweden Filip Thuresson. Der hat gute Erinnerungen an Teutschenthal.
Im Vorjahr sicherte sich er sich dort den Tagessieg vor Rasmus Jorgensen (Suzuki International Junior Team) und Lloyld Vercueil (Janssen Racing). Die bereits Genannten sind neben den beiden Deutschen Lars Oldekamp (Silent Sport) und Angus Heidecke (Pfeil Kawasaki Youngster Team) heiße Anwärter auf den Titel. Roczen freut sich aus einem weiteren Grund auf den Thalkessel. Im Vorjahr musste der
Youngster seine Träume vom Titel nach einer Trainingsverletzung begraben und konnte die Rennen von der Zuschauerbank aus verfolgen.



Dieses Jahr ist der 14-Jährige fit und will sein Heimspiel gewinnen. Am vergangenen Wochenende erst hat er gemeinsam mit den beiden ADAC MX Masters Klasse-Piloten Sebastian Schöffel (Kawasaki Elf Team Pfeil) und Manuel Chittaro (KTM Kosak Racing) beim Motocross der Europäischen
Nationen den vierten Platz belegt. „Die drei sind richtig stark gefahren und waren ein erstklassiges Team“, freute sich Teammanager Olaf Noack.
Die Vorbereitungen an der Strecke laufen auf Hochtouren. Die Verantwortlichen vom MSC Teutschenthal setzen alles daran, um den knapp 1,8 Kilometer langen Parcours bestens zu präparieren und der Veranstaltung einen entsprechenden Rahmen zu geben. Da die Piloten des ADAC MX Junior Cup in Teutschenthal pausieren, haben die acht- bis zehnjährigen Nachwuchsfahrer der 65cm³- Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt die Gelegenheit, ihr Können zu demonstrieren.

Neben Roczen und Daniel Siegl (Suzuki Inotec) haben auch die folgenden Wildcardfahrer dort ein Heimspiel: Markus Winter wird den MSC im ADAC MX Youngster Cup vertreten, Toni Wolff in der ADAC MX Masters Klasse. Doch damit nicht genug der Gaststarter. Die Gewinner der 2. MotoX Amateur Masters dürfen sich mit den Top-Piloten messen. Am Start stehen folgende Piloten: Felix Haack aus Sellin, Patrick Pietrzak aus Genthin im ADAC MX Youngster Cup und Dominik Schunke aus Werchow, Eric Grybowski aus Schwanebeck sowie Björn Feldt aus Herrmansburg in der ADAC MX Masters-Klasse.