vbeveren dakar2017

14 Etappen, 8.276 Kilometer Gesamtdistanz, davon 4.234 km Wertungsprüfung. Das sind die Kennzahlen der Dakar 2018. Das Rennen kehrt mit der 40. Jubiläumausgabe zurück nach Peru, wo auch gleich die ersten sechs Etappen entschieden werden, bevor es über die Anden nach La Paz in Bolivien geht.

Die Fahrer befinden sich dann für vier Tage auf über 3.000 Meter Meereshöhe. Zu den täglichen Strapazen kommt ein Mangel an Schlaf und Sauerstoff. Und weil es bei der Dakar immer noch eine Nummer härter geht, wird der Aufenthalt in Bolivien mit einer Marathonetappe am 13. und 14.01. gekrönt. Obendrein ist der Januar auf dem Andenplateau der regenreichste des ganzen Jahres.

Schließlich geht es in der zweiten Woche nach Argentinien, was die Sache nicht einfacher macht. Zu der Hitze kommt gleich vier Mal eine Tagesdistanz von mehr als 700 km. Auf der zehnten Etappe präsentiert Veranstalter A.S.O.  eine Besonderheit: erstmals darf die Servicecrew während der Wertungsprüfung am Fahrzeug arbeiten.

Wer bis zum 20. Januar nicht vor Erschöpfung vom Motorrad gefallen ist, oder wegen einer Verletzung aufgeben musste, oder weil sein Motorrad kollabierte, der feiert sich, die Rallye, die Fans und die eigene Zielankuft in Cordoba.

Rallye Dakar 2018

06.01. Lima - Pisco (272 km total, 31 km Wertungsprüfung)
07.01. Pisco - Pisco (278, 267)
08.01. Pisco - San Juan de Marcona (502, 295)
09.01. San Juan de Marcona - San Juan de Marcona (444, 330)
10.01: San Juan de Marcona - Arequipa (770, 264)
11.01. Arequipa - La Paz (758, 313)
12.01. Ruhetag La Paz
13.01. La Paz - Uyuni (726, 425)
14.01. Uyuni - Tupiza (584, 498)
15.01. Tupiza - Salta (754, 242)
16.01. Salta - Belén (795, 372)
17.01. Belén - Fiambala (484, 280)
18.01. Fiambala - San Juan (722, 375)
19.01. San Juan - Cordoba (904, 423)
20.01. Cordoba - Cordoba (284, 119)

Hier gibt es die Liste der Starter